Bericht vom 6. XENOPHON Treff beim RFV Gut Klein Nienhagen

Marie-Luise von der Sode, Catharina Glöe auf A Happy Celebration, Horst Becker und Jan Glöe (v.l.n.r.)

Pfingstmontag 2013:
Der RFV Gut Klein Nienhagen mit dem Hausherrn Jan Gloe, Marie-Luise v.d.Sode für Xenophon e.V Region Nord und Horst Becker als 'teacher vom Fach', ...der 6. Xenophon-Treff in Mecklenburg-Vorpommern fand sein zahlreiches Publikum zum Thema: Gemeinsam Klassisch-Was lernen wir aus alter Zeit?

Die jugendliche Tochter des Gutes, Catharina Glöe, reitet sonst mit ihrem selbst ausgebildeten Trakehner recht erfolgreich durch alle Reitabzeichen und springt bis Klasse L. Eine vom heimischen Reitlehrer gut gecoachte Athletin mit viel Talent und Biss.Doppellongenschulung für das Pferd und Sitzhilfenanleitung für die Reiterin erweitern das schon erfolgreiche Lernen.

Die Firmenchefin und Tierschützerin Jana aus Berlin-Brandenburg brachte ihren eigenimportierten Andalusier mit. Als Ausweichmanöver bietet er sein Repertoire an Seitengängen an und läuft doch geradeaus sehr wackelig. In seiner zweiten Unterrichtseinheit zeigte er sich schon stabiler.

Die erfahrene Stallinhaberin und Trainerin Andrea Mönninghof vom Diekhof bei Lübeck arbeitet seit Jahren mit der Hilfestellung von Horst Becker. Sie hatte Fragen zu Piaffe-Passage-Übergängen und wünscht sich für das nächste Jahr eine solide erarbeitete Levade.

Zwei junge Damen mit ihren Warmblütern korrigierten ihre Sensorik vom fleißigen Vorwärts hin zu vier Hufen in Balance mit Engagement.

Interessiert folgte das Publikum den Informationen und Anekdoten von Horst Becker. Jedem der Reiter und Pferde konnte er offensichtlich aus dem Klassischen Segment weiterhelfen. Dabei wurde für die Zuschauer verständlich, dass Klassische Reitkunst nur auf einer soliden Basis aufbauen kann. Und dass ein Timing für Lektionen individuell vom Pferd vorgegeben wird.

Auch unser Xenophon-Verein wurde vorgestellt. Die freiwillige Selbstkontrolle und Vorbildlage der vielen verschiedenen Mitglieder vom Fach "KLASSISCH-FAIR-ERFOLGREICH" zu reiten und auszubilden fand warmherzige Zustimmung.

Wir freuen uns auf unseren Jour Fix Pfingstmontag 2014 mit Horst Becker auf Gut Klein Nienhagen

Marie-Luise v d. Sode

Bericht vom 5. XENOPHON NORD TREFF

Die Xenophon e.V. Region Nord lud ein zum Panoramafilmnachmittag auf das Gut Klein Nienhagen am Samstag den 24.11.12 zum Lehrfilmthema:

         HANGBAHNTRAINING des Kurd Albrecht von Ziegner

                            produziert von pferdia tv.

Neben dem Panoramaviewing entwickelte sich ein lebhaftes Gespräch und eine interessante fachliche Diskussion beim gemeinsamen Kaffeeklatsch .

"Schon der griechische Reiteroberst Xenophon wusste, die Pferde der Perser seien besser muskuliert und , dabei langlebig, besser trainiert, indem sie von Anfang an in hügeliger Landschaft in allen Gangarten geritten wurden.

Kurd Albrecht von Ziegner/Mechtersen hat das Hangbahntraining konzeptionell entwickelt und erprobt und - zu unserem Glück - pferdia tv hat gefilmt.

Marie-Luise v. d. Sode (Regionalbeauftragte HH u. Meckl.-Vorpommern) zeigte den aus originalen Unterrichtsabschnitten verschiedener Pferde bestehenden Film und führte durch den hippologischen Nachmittag.

Bericht vom XENOPHON Nord-Treff

XENOPHON  e.V. Region Nord veranstaltete Pfinmgstmontag auf Gut Klein Nienhagen ein hippologisches Topevent mit

HORST BECKER zu dem Thema "Gemeinsam Klassisch"
Spanisch-Western und Englisch Gemeinsamkeiten und Unterschiede

XENOPHON e.V. die GESELLSCHAFT ZUM ERHALT DER KLASSISCHEN REITKULTUR möchte Informationen und Werte vermitteln, die ein gehobenes und tierschutzgerechtes Reiten für alle Sparten und Leistungsklassen fördern.

Souverän führte Xenophon-Mitglied Horst Becker Pferde aus sieben verschiedenen Rassen durch das Thema "GEMEINSAM KLASSISCH".

Die IG FJORD SPORT AG war vertreten mit Sportwartin Susanne Mehlig auf "Haudur van den Bosries" (Sie kamen direkt von einem Kurs bei Beck-Broichsitter) und Susanne Schulz stellte ihr Camarguepferd "Hidalgo" vor.

XENOPHON e.V. REGION NORD hatte eingeladen. Ins schöne Mecklenburg-Vorpommern kamen die Teilnehmer und Zuschauer aus Hamburg, Ahrensbök, Plön, Bad Bramstedt und natürlich aus der Region Müritzkreis oder Bad Doberan. Aus Niedersachsen Dietrich Hölscher und Tochter, Andreas Werft aus Plön, aus Berlin kam Susanne Salzmann mit 10 Reitern...bei ihrem nächsten hippologischen Zirkel wird nachbereitet... und aus Stockholm unser Mitglied Christina Drangel mit ihren Töchtern. Sie wollten den skandinavischen Kaltbluttraber "ATOM SKOYER"S unterstützen. Frauke Ebsen trainierte ihn schon mit Bent Branderup und Richard Hinrichs.

Viele freuten sich auch auf die beiden gekörten Andalusierhengste (PRE) "EROS" und MONCAYO". Aber vielleicht fanden sie auch "classic dog" am besten. "FRODO" vom Diekhof, eine Mischung aus Bordercollie und Retriever brachte alle zum Lachen und bekam viel Applaus. Eifrig und gut gelaunt zeigte er sich an der Freilonge, Rückwärtsrichten,Kompliment und Spanischen Schritt. Seine Besitzerin, Andrea Mönninghoff vom Diekhof, eröffnete den Seminartag mit dem Friesen "NILLIS", der das begehrte Sportprädikat besitzt. Er siegte gegen die eigene Konkurrenz bereits in der schweren Klasse und in der normalen Warmblutkonkurrenz holte er in L und M-Dressuren Wertnoten von 8,5.

Reitlehrerin Heidi Schulz aus dem Müritzkreis stellte mit PRE-Hengst "EROS" die Arbeit an der Doppellonge und am Langzügel vor. Horst Becker zitierte seine Lehrmeister Brigadier Albrecht und Freddy Knie. Souverän und informativ übernahm er nicht nur Doppellonge und Langzügel. Er führte auch die Reiter gekonnt durch die Verbesserung ihrer persönlichen Stolpersteine in schwierigen Lektionen.

Ich habe noch nie so viele Menschen ausführlich mitschreiben gesehen......

Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die synchrone Vorstellung klassischer Lektionen durch Ulrike Hatzl, Pferdewirtschaftsmeisterin aus Schönwalde, die sich auf Karin Lührs als Lehrmeisterin und Vorbild beruft. Mit ihrem bis Intermediaire 1 ausgebildeten Lieblingspferd, dem Sachsen-Anhaltiner "BRAUNEN". Mit Sabine Matt vom Reiterhof Mühlengrund performte sie Renvers, Travers, Pirouette und Spin parallel Klassisches Reiten und Western Riding. Sabine Matt ritt ihren Apaloosa "OT REVSON STAR", der LK 2 der EWU Western Klassen in den Disziplinen Reining, Western Riding und Superhorse erfolgreich läuft.

Das war spektakulär, tolerant und liebevoll vorgeführt und wurde von Horst Becker fachgerecht und verständlich kommentiert.

Es war Kaiserwetter. Beim Grillen in der Remise des Gutes Klein Nienhagen mit Jan und Bianca Glöe klang der Tag auf dem herrlichen Ambiente aus. Alle waren im Gespräch miteinander, mit den Xenophon Vertretern und mit Horst Becker. Die Reiter haben sich ausgetauscht und die Pferde und das Reiten der anderen liebevoll beguckt.

Schon alleine das war "GEMEINSAM KLASSISCH".

Danke an Xenophon! Danke an Horst Becker!

Für Xenophon e. V. Region Nord Marie-Luise v. d. Sode

Hier noch einmal die PROGRAMMÜBERSICHT:

10.00
BEGRÜSSUNG VON HORST BECKER durch BIANCA GLÖE und MARIE-LUISE V. D. SODE Andrea Mönninghoff mit Friesenwallach" NILIS"

10.45
Frauke Ebsen mit dem schwedischen Kaltbluttraber "ATOM SKOYER"N"

11.30
Susanne Schulz mit dem Camarguepferd "HIDALGO" und Stefanie Mehlig mit dem Fjordhengst "HAUDAR VAN DEN BOSDRIES"

12.15
Heidi Schulz mit ihrem Andalusierhengst Langzügelarbeit und Doppellonge

13-13.45
Mittagspause mit Möglichkeiten zu Speis und Trank

13.45
"CLASSIC DOG" Andrea Mönninghoff und ihr Hund

14.00
Ulrike Hatzl mit ihrem Warmblutpferd Sabine Matt mit dem Apaloosa Wallach "OT REVSON STAR"

14.45 Heidi Schulz mit ihrem Andalusierhengst unter dem Sattel

ab 15.15
"GEMEINSAM KLASSISCH" Fragen, Gespräch, Diskussion mit HORST BECKER und MARIE-LUISE V. D. SODE 

Bericht vom 3. XENOPHON-Treff auf Gut Klein Nienhagen

Am Samstag, den 8. Oktober 2011 von 14.30-19.30 Uhr fand der 3. XENOPHON-Treff in Mecklenburg-Vorpommern zum Thema Sattelkunde statt.

Den Teilnehmern auf Gut Klein Nienhagen bei Kröpelin schwirrte der Kopf. Aktiver Twist/ Passiver Twist ........alle wissen es jetzt, ein Leben ohne Twist ist kein wirklich gutes Leben.

"Der Baum folgt dem Skelett des Pferdes, die Polsterung der Muskulatur." Anschaulich demonstrierte Joachim Sander von FINDUS REITSPORT BREITENFELDE anhand von mehreren Beispielen die Funktionalität des Twist im Sattelbaum und damit die Handwerkskunst und das Gedankengut großer Sattlermeister. Auch lernten wir über das Sattelkissen, seinen Zuschnitt und die Polsterung, damit das über den Sattelbaum seitlich abwärts abzulastende Reitergewicht auch wirklich effektiv gedämpft wird.

Zwei Reiterinnen mit Selbstvertrauen zeigten ihre gesattelten Pferde auch unter dem Reiter. Die eine konnte zufrieden sein, die plus-minus 100%-Lösung mit ihrem neuen Sattel gefunden zu haben. Die zweite Reiterin ahnte es schon, ein neuer Sattel muss her. Versiertes Anprobieren wird nötig. Das Pferd ist in der Entwicklung stehend, die Reiterin sehr schön langbeinig...schliesslich soll der Sattel Pferd und Reiter unterstützen.

Die gute Nachricht zum Schluss: Auch im niedrigen Preissegment gibt es qualitätvolle Sättel, die einzurichten gehen. Jedoch können XENOPHON-sensible Pferdebesitzer kaum mehr ihren Sattel aus dem Katalog oder Internet bestellen.

Zusammensein, Fragen stellen und Lernen rund ums Pferd und Reiterei. Gleich im Neuen Jahr wird es den nächsten X-Treff auf Gut-Klein-Nienhagen geben.
Bis dahin mit reiterlichem Gruss Marie-Luise von der Sode

Passt der Sattel, kann das Pferd sich willig und frei bewegen und ist im Aufbau seiner Muskulatur nicht behindert.
Der Reiter kann sich leichter in die Grundsitzarten einfinden.

Passt der Sattel nicht, können Widersetzlichkeiten, Muskelabbau und Gangbehinderungen beim Pferd entstehen.
Der Reiter kämpft gegen den Sattel um den guten Sitz.

Durch die Veranstaltung führte Marie-Luise v. d. Sode Regionalbeauftragte Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg.

XENOPHON e.V. die GESELLSCHAFT ZUM ERHALT DER KLASSISCHEN REITKUNST möchte Informationen und Werte vermitteln, die ein gehobenes und tierschutzgerechtes Reiten für alle Sparten und Leistungsklassen fördern.

Bericht über den 2. Xenophon Treff in M-V

Teilnehmer des 2. XENOPHON-Treffs auf Gut Klein Nienhagen

Die Gesellschaft zum Erhalt der Klassischen Reitkunst Xenophon e. V. hatte am 4. Juni 2011 zum 2. Xenophon-Treff in Mecklenburg-Vorpommern  auf Gut Klein Nienhagen eingeladen

Durch den Reitertag führte die Regionalbeauftragte für HH und Mecklenburg - Vorpommern Frau Marie-Luise v. d. Sode.

Das Thema lautete: Optimierung von Sitz und Einwirkung

Der 2. Xenophon-Treff in Mecklenburg-Vorpommern bot große Gastlichkeit bei Kaiserwetter auf.

Interessante Reiter vom Anfänger bis zum Profi versammelten sich zum Wunschthema Sitz und Einwirkung.

Die erst dreizehnjährige Tochter des Gutes Klein Nienhagen, Catharina, stellte sich mit ihrem 6-jährigen Trakehner Alsterfest von Freudenfest >liebevoll Amadeus genannt< vor. Sie longierte ihr Pferd, sie ritt ihr Pferd vor, sie stellte eine Menge gezielter Fragen, sie bewältigte die DVD-Technik. Talentreicher Start ins adoleszente Reiterleben.

Eine (jahrelange) Reitanfängerin und ihre Kinder ließen Sitz und Einwirkung auf dem wunderbraven Dülmener Oscar in Frage stellen, eine erfahrene Reiterin kam mit ihrem Württemberger Springpferd und der mutigen Frage, warum dieses nicht gerne springt ...andere hatten verabredungsgemäß DVDs von ihren Pferden beim Reiten gemacht. Filme braucht man nicht zu verladen und Filme kann man auf Standbild pausieren.

So wurde einen langen Tag lang gelacht, gelernt und diskutiert.

Zum Schluss konnten wir aus Antiquariaten erworbene Stiche mit Darstellungen Klassischer Reitkunst besehen, die im Herrenhaus ausgestellt waren. Fröhlich und erfüllt hatten alle einen schönen Reitertag erlebt. Marie-Luise v. d. Sode

1. XENOPHON TREFF

BERICHT VOM ERSTEN XENOPHON-TREFF REGION MECKLENBURG-VORPOMMERN am 9.4.2011 auf Gut Klein-Nienhagen zum Thema
Takt - Losgelassenheit - Anlehnung - Losgelassenheit - Takt - Anlehnung

Ein historisch renovierter, sehenswerter Gutshof, eine neue helle Reithalle, Kirsch- und Apfelkuchen sowie tolle Gastgeber. Xenophon-Mitglied Bianca Glöe unterstützt von Ehemann und Tochter hatte alles gut organisiert. Der Seminarsaal im Herrenhaus war schön hergerichtet und achtzehn erwartungsvolle Reiter/innen und Stallbesitzer von Greifswald über Rügen, Berlin bis Wismar waren gekommen. Zwei Freizeitreiterinnen mit dem Anspruch auf ein Reiten, dass zur Gesundung ihrer geretteten Turnierpferde beiträgt, ein Ehepaar mit Westernstall - sie ist FN-Reitlehrerin, Wolfgang Blawat aus der Schule Egon von Neindorff und weiterhin Profiausbilder, die "ihre" Kinder zum Turnier schicken oder die von ihnen ausgebildeten Pferde.

Aus zwei angesetzten Stunden wurden vier. Das Interesse, etwas über Xenophon e. V. zu erfahren, war groß und genauso groß der Wunsch, weiter thematisch intensiv zu arbeiten.

Der nächste Treff wird wunschgemäß als Praxistag auch mit häuslichen Videobeiträgen und einigen Reitern zum Thema Sitz und Einwirkung angelegt. 
MARIE-LUISE V. D. SODE